Stines Webforum
Stines Webforum
Portal Zur Startseite Registrierung .::Grafik - Webdesign - Homepagehilfe - Downloadarchiv - Community mit kostenloser Mitgliedschaft!::.


 
Portalmenü
AGB
Datenschutzerklärung
Haftungsausschluss
Impressum
Link Us
PHomepage
Portal
Login

Boardmenü
Handy-Ansicht *NEU*

Forenregeln
F.A.Q

Usermap
Googlemap

Quiz

Galerie
Bilder Upload

Shoutbox



Partner

Spiele-Menue
Spiele-Menue

Super Kniffel

Elfmeter schiessen

die Siedlung

Hirnjogging

Stadt-Land-Fluss

wahr od. falsch

Schach

Spelly-Wortspiele
Mathe-As
Cash
Monster Hunter
Mosaic

T o p l i s t e
Topliste

Webmasterservice
Generatoren

Stines Webforum » Verschiedenes » Tierecke » Südkorea macht riesigen Hundefleisch-Markt dicht » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Ans Ende der Seite gehen Südkorea macht riesigen Hundefleisch-Markt dicht
Thread durchsuchen:
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
ramboagent ramboagent ist männlich
Treues Mitglied


Userinformationen
Ein- | Ausblenden
Themenstarter Thema begonnen von ramboagent

Südkorea macht riesigen Hundefleisch-Markt dicht Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden Zum Anfang der Seite gehen

Um seinen Ruf vor den Olympischen Spielen 2018 aufzupolieren, lässt Seoul den grössten Hundefleischmarkt im Land schliessen. Die Händler haben daran keine Freude.

Im Vorfeld der Olympischen Winterspiele 2018 hat Südkorea damit begonnen, den grössten Hundefleisch-Markt im Land dichtzumachen. Im Moran Market in der Stadt Seongnam wurden am Montag erste Hundemetzgereien geschlossen und Tierkäfige abgebaut, wie die britische Zeitung «The Guardian» berichtet. Alle 22 Hundefleischhändler sollen bis kommenden Mai ihre Schlachtstätten und Käfige räumen.

Damit will Südkorea der Kritik internationaler Tierschutzorganisationen entgegenwirken. Der Markt ist für ein Drittel des gesamten Hundefleisch-Handels in Südkorea verantwortlich, über 80'000 Hunde werden dort – tot oder lebendig – jährlich verkauft. Käufer konnten vor Ort lebende Tiere aussuchen und schlachten lassen. Die Hunde wurden durch einen Stromschlag hingerichtet, gehängt oder zu Tode geschlagen.

Quelle: 20minuten.ch
06.05.2017 18:29 ramboagent ist offline Beiträge von ramboagent suchen Nehmen Sie ramboagent in Ihre Freundesliste auf
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Stines Webforum » Verschiedenes » Tierecke » Südkorea macht riesigen Hundefleisch-Markt dicht Baumstruktur | Brettstruktur

Views heute: 198 | Views gestern: 1.025 | Views gesamt: 7.458.316

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH